develop develop develop…

Liebe Kunden es ist mal wieder soweit. Heute sind die frischen Browser Statistiken eingetroffen. Und die überraschende und endlich gute Nachricht ist:

der IE 8,9 und 10 sind tot für alle Zeiten!


„And the Winner is“ Microsoft Edge & Internet Explorer 11, wobei mir bitte mal jemand den Unterschied erklärt. Endlich sechs Jahre nach Steve Jobs berühmten „Thoughts on Flash“. Gefühlte 20 Jahre nach J-Skript und Microsoft-Silver-Light und 90 Jahre nach den Fussröntgenmaschinen in Schuhgeschäften hat sich J-Query, Ajax und Javascript als Browser Engine für Bewegtmodelle komplett durchgesetzt.

Weitere 15 Jahre nach Netscape und noch schlimmer gefühlte 20 Jahre nach Netscape Navigator 4.7 gibt es endlich auf dem Markt nur noch vernünftige Browser die sich an die Vorgaben des WWW Konsortiums auch wirklich halten. Eine vorgeschriebene Umsetzung von CSS3 oder der HTML5 Standards und sonstigen Dingen die für eine vernünftige Jquery Umsetzung unabdingbar sind, ist endlich in allen relevanten Browsern implementiert.

Alle anderen modernen Browser wie Edge, Chrome, Firefox Quantum, Safari und wie sie alle heißen, mit ihren wunderschönen Smartphone Equivalenten für Android und iOS sind endlich angekommen. Nun kann man frei nach Steve Balmer der Entwicklergemeinde entgegen rufen: develop,develop, develop…“

Und eins muss ich leider noch hinzufügen, liebe Kunden falls es dazu kommen sollte dass sie auf einem Windows XP System mit einem Neuner Internet Explorer vielleicht etwas anderes sehen als die Entwickler Ihrer Webseite dann klicken Sie eventuell hier und informieren Sie sich bitte. Veraltete Software gefährdet ihr unternehmen! 

(Stand September/Otober 2017, Quelle: Spiegel)

Gute Werbung

Gerne wird man gefragt wo man eigentlich hin will. Was ist wirklich gute Werbung? Dieser Spot von Deezer trifft es ins Schwarze. Letzlich schon mal im Supermarkt geheult? Es geht um die Geschichte hinter der Geschichte und das ist schlicht gute Narration. Flow hat dich überascht und deinen Geschmack so präzise getroffen, dass dir zwischen Wurst und Fischstäbchen die Tränen gekommen sind. Das ist schliesslich der Grund warum wir Musik lieben, weil sie uns direkt berührt. Es funktioniert so gut, dass wir einfach heulen müssen.

JohnMalkovich

How is it "JohnMalkovich.com" is taken ? So oder ähnlich schon ein paar mal erlebt. Ist eigentlich Werbung, aber davon leben wir ja, oder ?

Mobiles Internet VS stationäres Internet

Das Jahr 2015 war das erste Jahr in dem der mobile Medienkonsum größer wurde als der Stationärere- oder auch Desktop - Konsum. Dies bedeutet defacto, dass das mobile Internet nicht mehr existiert und viel mehr im stationären Internet aufgegangen ist. Oder ungekehrt ?

Im September 2006 launchte Apple das erste iPhone, was zu einer Revolutionierung des mobilen Datenkonsums führte. Keine abgespeckt „WAP“ Version des Internets sondern „The Real Internet“ fand ab sofort auf den Smartphones Weltweit statt.

Das Allzeit und jetzt auch überall verfügbare Internet ändert auch die Erwartung des Konsumenten bezüglich der aufgerufenen Webseiten. Webseiten müssen schnell und gut navigierbar auf dem Handy geladen werden. Der User wartet nicht mehr.

Mary Meeker, führende Analystin des Wall Street Magazines, und bei Forbes als Nummer 77 unter den mächtigsten Frauen der Welt gelistet hat hierzu einige sehr interessante Statements:

Im Jahr 1999 verloren Websites ein Drittel der Besucher nach acht Sekunden, im Jahr 2006 nach 4 Sekunden und heute nach zwei Sekunden. Wired Statistik 2016

Wrrrrrrgss... We use our fingers.

Da wir schon dabei sind: hier die inzwischen legendäre Keynote aus dem Jahr 2007, als S. Jobs das lange erwartete iPhone vorstellte. Wer die 50 Minuten Zeit hat, möge dies genießen.

Schadcode auf WordPress, joomla und Drupal

Trifft genau meine Erfahrung. Gerade in letzter Zeit häufen sich Beschwerden über eingeschleusten Schadcode auf CMSystemen.
Nun dieser Artikel auf heise.de der genau meine Vermutung trifft. Auch ich hatte in letzter Zeit häufig mit eingeschleustem Code auf Webservern zu tun. Ursache war angeblich ein Wurm der auf Windows Systemen gezielt nach FTP Daten sucht und dann auf den Servern JavaScript Dateien manipuliert.
Die Kunden hatten dann zB mit hunderten WordPress  Anmeldungen zu kämpfen. Im schlimmsten Fall meldete Google dann eine infizierte Webseite, was den Kunden überhaupt nicht schmeckte. Der Provider hat dann an der Shell eine Volltextsuche durchgeführt, ich habe den Code dann entfernt und alle waren wieder zufrieden.
Wie bitte? Das soll es gewesen sein ? Ein paar Anmeldungen und ein paar Seiten die nachgeladen werden ?  Wenn man schon Zugriff auf den Server hätte würde ich ihn zum Botroboter machen und ein paar wichtige Shops lahmlegen, eine Erpressung starten und mir das Geld in Bitcoins auf die Staatsbank Ukraina überweisen lassen. Natürlich habe ich niemals eine solche kriminelle Energie und verdiene mein Geld lieber ehrlich.

Im Ernst, wenn man vollen Zugriff auf einen Webserver hat kann man viel mehr damit erreichen. Vor allem ist doch klar, dass irgendwann ein System Alarm schlägt (In diesem Falle Google) und Maßnahmen zu Reinigung getroffen werden. Denkbar wäre eine manipulierte Grafikdatei zB. als "image_left.jpg" tarnen und sie dort auf den Moment X warten lassen. Übrigens genau wie in diesem Fall bei den erwähnten Systemen passiert.
Genau das ist jetzt auf 23.000 Servern vorgekommen. Zugegeben, sich bequem Themes von nicht vertrauenswürdigen Seiten zu holen gehört wirklich bestraft. Bin selbst überhaupt kein Freund von Stangenware.

Interessant in diesem Fall ist, dass Typo3 dieses Problem nicht hat.
Was ist der Unterschied ? Neben vielen anderen Maßnahmen sind Themes nicht üblich, bei Typo3. Extensions und den Core zieht man von der typo3.org Seite und kann wenn gewünscht alles mit Prüfsummen absichern.

Fazit: wer andere für sich denken lässt oder schlicht zu faul zum selbigen ist, darf sich nicht wundern, wenn andere plötzlich das Kommando übernehmen.
Hier geht's zum Artikel auf heise.de